Schwarzwälder Sonntagsessen

Was, das soll Nudelsuppe sein ? Diesen empörten Aufschrei musste ich mir von meiner Familie neulich anhören. Ja, dass ist eine Nudelsuppe, zumindest alle  Zutaten die in eine  Nudelsuppe gehören, Rindfleisch, Suppennudeln und Karotten. Die Suppe hat nur eine andere Form und schmeckt nichts desto trotz lecker. Nudelsuppe geht bei uns immer, egal ob an Feiertagen, bei Krankheit oder einfach nur so als Vorspeise zu einem Sonntagsessen, die Nudelsuppe gehört hier im Schwarzwald einfach dazu. Und jetzt  komm ich und verändere das absolute Lieblingsessen meiner Familie. Und was soll ich sagen, nach anfänglicher Skepsis waren alle davon überzeugt, Nudelsuppe schmeckt auch in dieser Form. Aber Nudelsuppe in der klassischen Form bleibt unser Lieblingsessen! Damit Ihr selber entscheiden könnt welche Variante der Nudelsuppe Euch besser schmeckt, kommt hier das Rezept. DSC_0927.JPG

Ihr braucht für 4 Personen:

  • 750 – 1000 g Suppenfleisch vom Rind  (Tafelspitz)
  • Suppengemüse (Sellerie, Lauch, Karotten)
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1,5 Liter Wasser
  • 250 g Fadennudeln
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL Salz
  • etwas Muskat gemahlen
  • 5 große Karotten
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL gehackte Petersilie
  • 2 TL Butter
  • 1 kleines Glas Sahnemeerrettich
  • Öl zum Ausbacken der Nudeln

Und so wird’s gemacht:

In einem großen Topf das Wasser mit dem Salz und Pfeffer zum Kochen bringen. Das Rindfleisch unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in das sprudelnd kochende Wasser geben. Nochmals kurz aufkochen lassen, danach die Temperatur zurückdrehen und das Fleisch ca. 1,5 bis 2 Stunden  bei niedriger Temperatur gar kochen lassen. Die letzte halbe Stunde das geputzte, klein geschnittene Suppengemüse hinzugeben.  In der Zwischenzeit die Karotten putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf die Karotten mit einem TL Gemüsebrühe bissfest garen.  Die Fadennudeln werden ebenfalls in einem anderen Topf nach Packungsanleitung gekocht. Nach dem Abkühlen das Eiweiß, das Salz und Muskat dazugeben. In einer Pfanne Öl erhitzen und jeweils einen Esslöffel Nudelmasse von beiden Seiten goldbraun backen. Die Karotten mit der Butter und der gehackten Petersilie erwärmen. Den Tafelspitz in Scheiben schneiden und auf einem Teller mit den Karotten, den Nudelpuffern und dem Sahnemeerrettich anrichten.DSC_0933.JPG

Aus der Rinderbrühe, dem Suppengemüse und evtl. restlichem  Fleisch, könnt Ihr ja dann eine klassische Nudelsuppe kochen. Und so entscheiden in welcher Form sie besser schmeckt. Aber manchmal muss man einfach mal was neues wagen um belohnt zu werden. In diesem Sinne traut Euch auch mal ein Gericht neu zu interpretieren.             Liebe Grüße Silke

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Schwarzwälder Sonntagsessen

  1. das ist etwas ausser gewöhnliches, man muss aber alles einmal propiert haben. und deiner Familie hat es bestimmt auch geschmeckt.habt einen schönen Sonntag und eine gute Woche.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.