Exotisches Hirschgulasch

Diesen Sonntag habe ich Euch ein exotisches Hirschgulasch mitgebracht. Exotisch deshalb, da  Ananas enthalten ist. Ich gebe zu das ist eine sehr außergewöhnliche Kombination, schmeckt aber echt fantastisch. Es ist eines unserer traditionellen Familienrezepte und wird bei uns an Festtagen gegessen. Mit den Traditionen ist das ja so eine Sache, gerade zu Weihnachten. Ihr kennt das ja sicherlich. Da muss Oma Frieda immer neben Onkel Horst sitzen, alle müssen Stillenacht  singen, Kusine Emma spielt Blockflöte und zu Essen gibt es immer eine Weihnachtsgans. Nicht das ich irgendwas gegen Traditionen habe, gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist es schön solche Dinge aufrecht zu erhalten. Auch bei uns läuft Weihnachten immer ähnlich ab. Erst wird zusammen gegessen, dann gibt es die Geschenke und gesungen wird auch. Allerdings haben wir keine Feste Tradition was es zu Essen gibt, da sind wir offen für alles , aber es sollte immer etwas festliches sein. So eben wie dieses Hirschgulasch, dass aber durch die Ananas einen extra Pfiff erhält. Es ist zwar etwas Zeit intensiv, aber man kann es gut  Vorbereiten und  so dann  einen schönen Feiertag mit der Familie oder Gästen genießen.

dsc_1185

Und das braucht Ihr  für 4 Personen:

  • 750 g Hirschgulasch vom Metzger oder Jäger Eures Vertrauens
  • 1 EL Öl
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 150 g Champignons in Scheiben
  • 1 kleine Dose Tomatenmark   ( 75 g )
  • 1/2  Liter Wild Fond
  • 1 Glas Rotwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • 8 Wacholderbeeren
  • 30 g Mehl
  • 125 g Schlagsahne
  • 3 Scheiben Ananas in Stücken
  • Salz und Pfeffer

DSC_1173.JPG

Und so wird’s gemacht:

Die weißen Häutchen vom Hirschgulasch entfernen ( am besten den Metzger erledigen lassen) das Fleisch waschen, trocken tupfen  und in Öl scharf anbraten. Kleingeschnittene Zwiebeln und Tomatenmark dazugeben und etwas einkochen lassen. Mit Wild Fond und Wein ablöschen und in einem Bräter im Backofen ca. 1,5 Stunden bei 180 Grad schmoren lassen. Die letzten 10 Minuten die Ananas und die Pilze dazugeben. Die Sahne mit dem Mehl verquirlen und die Soße damit binden und verfeinern. Dazu passen  gute Nudeln oder Spätzle.

DSC_1165.JPG

So jetzt habt Ihr einen kompletten Vorschlag für ein weihnachtliches Menü bestehend aus Hirschgulasch und als Dessert das leckere Kirsch Panna Cotta. Als Vorspeise empfehle ich Euch einen Salat.  Und vor Weihnachten gibt es natürlich noch ein Rezept was Ihr zu Weihnachten backen könnt. Also pflegt weiterhin Eure Traditionen, aber traut Euch auch  mal  etwas zu verändern und neue Traditionen zu entdecken. Und wenn es nur so Kleinigkeiten wie Ananas im Hirschgulasch sind.(  Und Oma Frieda kann auch mal neben Onkel Heiner sitzen, der Platz ist viel bequemer und näher an der Heizung )  Habt einen schönen Adventssonntag, liebe Grüße Silke

 

 

 

 

Herzhafte Muffins mit zweierlei Topping

Nach all dem Süßen gibt es heute mal wieder was herzhaftes. Muffins mit zweierlei Topping. Manche sind ja eher der herzhafte Typ auch an Weihnachten.  Wie feiert Ihr  eigentlich Weihnachten ? mit der Familie? mit Freunden? oder alleine ?  Wir haben an allen drei Weihnachtstagen Besuch von Freunden und Familie. Aber keine Sorge, da es nur Gerichte gibt die sich gut vorbereiten lassen, oder die ich nur in den Backofen schieben muss, hab ich keinen Stress und kann die Zeit mit meinen Liebsten trotzdem genießen. Wie zum Beispiel diese Muffins hier, die kann man auch schon am Vortag backen und macht nur die Toppings frisch. Meine Muffins bestehen aus Walnüssen, getrockneten Tomaten und Rosmarin. Ihr könnt aber auch z. B. Oliven oder Speck dazugeben. Das erste Topping besteht aus Frischkäse und  Kirschwasser-Salami, im zweiten sind kross gebratene Schinkenwürfel, Birnen  und Walnüsse.dsc_0964

Und das braucht Ihr für 12 Muffins:  

  • 1 Stiel Rosmarin
  • 100 g Walnüsse
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 50 ml Öl
  • 180 ml Milch
  • 100 g Parmesan gehobelt

Und so wird’s gemacht:

  1. Rosmarin waschen, trocknen und klein schneiden
  2. Walnüsse und getrocknete Tomaten fein hacken
  3. Mehl, Backpulver und Salz mischen
  4. Eier, Öl und Milch verrühren und vorsichtig unter das Mehl rühren
  5. Walnüsse, Tomaten, Käse und Rosmarin unterheben
  6. Teig in das vorbereitete Muffinblech verteilen
  7. Die Muffins bei  200 ° C ca. 20 Minuten backen

DSC_1003.JPG

Für das 1. Topping braucht Ihr:

  • 150 g Frischkäse
  •  50 g  Kirschwasser-Salami ( oder normale Salami)

Kirschwasser-Salami fein schneiden, mit dem Frischkäse vermischen und auf die ausgekühlten Muffins geben. Mit Salamistücken verzieren.

DSC_0971.JPG

Für das 2. Topping braucht Ihr:

  • 150 g Frischkäse
  •  40 g Schinkenwürfel
  • 1/2 Birne
  • 30 g Walnüsse
  • 6 Walnusshälften zum Verzieren
  • 1/2 TL Salz

Schinkenwürfel in einer Pfanne kross braten und abkühlen lassen. Birne klein schneiden und Walnüsse klein hacken. Alles mit dem Salz und dem Frischkäse mischen und auf 6 Muffins verteilen und mit den Walnusshälften verzieren.

DSC_0991.JPG

Und denkt dran, egal wie Ihr Weihnachten feiert, ob mit vielen oder allein, lasst Euch nicht stressen und macht nur das was Ihr könnt oder wollt. Und es muss ja nicht immer ein 3 Gänge Menü sein,  ein 2 Gänge Menü ist doch auch OK. Liebe Grüße Silke

DSC_0983.JPG

DSC_0960.JPG

 

 

Schwarzwälder Kirsch-Eierlikör

Geschenke aus der Küche freuen jeden. Den sie sind ehrlich, selbstgemacht und kommen vom Herzen. Und das finde ich wichtig, gerade zu Weihnachten. Von so vielen                      Freunden und Bekannten höre ich, dass sie sich Garnichts mehr schenken. Ist das Bequemlichkeit oder Desinteresse sich um den Beschenkten Gedanken zu machen ? Vermutlich beides. Ich finde es schade, dass sich die wenigstens Leute heute noch die Mühe machen, zu überlegen, mit was sie Ihren Mitmenschen eine Freude machen können.  Dabei ist es doch so einfach. In den meisten Fällen kennt man doch die Vorlieben und den Geschmack des Beschenkten. Und was gibt es schöneres wenn man tatsächlich ins Schwarze getroffen hat und Derjenige sich riesig freut. Egal ob es ein paar gebrannte Mandeln, selbstgemachte Backmischungen, Schokoladenlöffel usw. sind, mittlerweile gibt es so viele schöne Sachen, da ist echt für jeden was zu finden. Vielleicht ist ja auch mein heutiges Rezept eine Anregung für Euch. Ich hab Euch heute einen selbstgemachten Eierlikör mitgebracht, den ich mit Kirschwasser verfeinert hab. Ein einfaches, schnelles aber trotzdem tolles Geschenk. Falls Ihr wie ich einen Thermomix habt, macht sich der Eierlikör praktisch von allein. Falls nicht geht es auch ganz schnell. Ich hab Euch beide Rezepte aufgeschrieben.

dsc_1012

Zutaten für ca. 700 ml:

  • 4 ganze Eier (Gr. M)
  • 200 g Zucker
  • 100 ml Kirschwasser
  • 100 ml Korn oder Barcardi  (weißer Rum)
  • 250 ml Sahne

Zubereitung im Thermomix:

Eier und Zucker in den Mixtopf geben und 6 Min./65°C/Stufe 5 verrühren.

Kirschwasser, Korn und Sahne zugeben und nochmals 3 Min./65°C/ Stufe 4 verrühren und in Flaschen füllen.

dsc_1021

Zubereitung ohne Thermomix:

Eier und Zucker in einer Schüssel verrühren, den Alkohol zugeben und über einem heißen Wasserbad ( es darf nicht kochen) mit dem Schneebesen des Handrührgeräts ca. 6 Minuten dickcremig aufschlagen und in Flaschen füllen.

Wichtig: die Flaschen müssen unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sollte der Eierlikör im Kühlschrank zu fest werden einfach etwas aufschütteln oder einen kleinen Schluck Milch dazugeben.

Jetzt noch die Flaschen schön beschriften ( z. B. siehe meine Bilder) ein Bändchen darum binden und fertig ist ein schönes Geschenk. Und falls Ihr ihn nicht pur trinken mögt, er schmeckt auch ganz toll über  Eis, im Kuchen oder Ihr probiert ihn mal als winterliches Getränk in heißer Milch. Ich bin mir sicher der Beschenkte wird sich sehr darüber freuen, weil er spürt, dass Ihr Euch Gedanken gemacht habt und er Euch wichtig ist. Und darauf kommt es doch an. Also nix mit Gutscheinen, Bücher oder Krawatten in diesem Jahr, Selbermachen ist angesagt ! in diesem Sinne, liebe Grüße Silke

 

Schwarzwälder Panna Cotta

In 48 Tagen ist Weihnachten !!  Und seid Ihr schon fleißig am backen ? und  habt Ihr Euch schon Gedanken um Weihnachtsgeschenke und das  Weihnachtsmenü gemacht ?           Nein, dann hab ich da heute was für Euch.  Einen Vorschlag für Euer Weihnachts Dessert.  Es ist gut zum Vorbereiten und der krönende Abschluss eines jeden Festessens. Aber auch zu jedem anderen Anlass kann sich die Panna Cotta sehen lassen. Eigentlich besteht eine Original toskanische Panna Cotta ja nur aus Sahne, Gelatine und Zucker aber ich hab sie natürlich noch mit den typischen Zutaten für eine Schwarzwälder Kirschtorte verfeinert. Meine Panna Cotta enthält noch Vanille, Kirschsaft und natürlich Schwarzwälder Kirschwasser, ein Krönchen aus Sahne und geraspelte Schokolade. Dazu gibt´s noch ein Kirschkompott mit Zimt verfeinert, dass Ihr entweder auf  der Panna Cotta oder dazu reichen könnt. Oder Ihr stürzt das ganze und richtet das Dessert auf einem Kirschspiegel an. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Und das braucht Ihr für 4 kleine Gläser:

  • 400 ml Sahne
  • 1/2 Vanilleschote
  • 150 ml Kirschsaft
  • 5 Blatt Gelatine
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Kirschwasser ( optional)
  • Sahne zum Verzieren
  • Raspel Schokolade zum Verzieren

für das Kirschkompott braucht Ihr:

  • 100g entsteinte Kirschen mit Saft
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Kirschwasser ( optional )
  • 1 Zimtstange

Und so wird`s gemacht:

  • Sahne mit der aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen und unter Rühren ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  • in einem anderen Topf Kirschsaft mit Zucker erhitzen bis der Zucker aufgelöst ist.
  • die Vanilleschote aus der Sahne nehmen
  • die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und Blatt für Blatt in die kochende Gelatine rühren.
  • den Kirschsaft in die Sahnemasse rühren und das Kirschwasser zugeben.
  • die fertige Masse in 4 kleine Gläser füllen
  • nach dem Abkühlen mit Sahne und geraspelter Schokolade verzieren

für das Kirschkompott Kirschsaft mit Stärke mischen und  mit der Zimtstange aufkochen bis es andickt, anschließend das Kirschwasser dazugeben.

Jetzt habt Ihr schon mal eine Anregung für ein weihnachtliches Dessert. In den nächsten Wochen gibt es noch ein tolles Hauptgericht für Weihnachten und natürlich auch Rezepte für Weihnachtsplätzchen. Bis dahin, liebe Grüße Silke