Frühlingslikör

Ist der schön grün – und lecker. Das hör ich immer wieder, egal wem ich diesen Likör anbiete. Dieser leckere Frühlingslikör, oder Waldmeisterlikör, viele kennen ihn wegen seiner Farbe auch unter Phosphorlikör, ist mein absoluter Liebling. Ich mach ihn meist jetzt zur Fasnet und auch an Ostern macht er sich total gut zum Verschenken. Mit diesem Likör hatte nicht nur ich schon viel Spaß, es war auch einer der Lieblings-Liköre meiner Schwiegermutter und sie bekam regelmäßig im Frühjahr eine Falsche ab. DSC_1462.JPG

Und ich bin sicher auch Ihr werdet ihn lieben. Er besteht aus Waldmeistersirup, Sahne und Buttermilch. Daher solltet Ihr ihn immer im Kühlschrank aufbewahren und ihn zügig austrinken. Aber das wird Euch sicherlich nicht schwer fallen. DSC_1482.JPG Und wie gesagt auf der Oster-Tafel oder als Ostergeschenk macht er sich ebenfalls sehr gut. Wenn Ihr den Alkohol weglasst, ist er auch was für Eure Kinder. Und bestimmt der Star auf jedem Kindergeburtstag oder bei einem Kindergartenfest.

Und das braucht Ihr:

  • 250 ml Waldmeistersirup
  • 100 ml weißer Rum
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Buttermilch
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Alle Zutaten miteinander verrühren und in eine Flasche füllen. DSC_1515.JPG

Aber Vorsicht, ich muss Euch warnen es besteht absolute Suchtgefahr. Habt viel Spaß beim Ausprobieren, bis nächsten Sonntag, liebe Grüße Silke

 

Advertisements

Brägele mit Sonnenwirbelesalat und Bibiliskäs -Werbung-

Brägele mit Sonnenwirbelesalat und Bibliskäs oder für alle Nicht-Schwarzwälder Bratkartoffeln mit Feldsalat und Quark.  Ein Gericht das jeder Schwarzwälder kennt und vermutlich auch liebt. Und für dieses einfache Rezept postet sie ein Rezept ? Bratkartoffeln machen kann doch jeder ! Ja das ist richtig, ich hab allerdings auch kein normales Brägele Rezept für Euch, sondern was ganz besonderes und neues.  (Werbung)

dsc_1439-1

Kennt Ihr schon die Black-Forest Bacon Jam ? Nein, dann habt Ihr bisher was verpasst. Die Bacon Jam ist ganz neu auf dem Markt und stammt von dem sympathischen  Start-up Maie und Sven. Sie kommen genauso wie Ihre Hauptzutat Schwarzwälder Speck, aus dem Raum Freiburg. Die Bacon Jam ist wirklich mal was ganz anderes und besteht unter anderem aus so leckeren Zutaten wie Speck, Ahornsirup, Bourbon und etwas Chili. Es erwartet euch ein rauchig, süßer Geschmack mit einer leichten Schärfe. Verwenden könnt ihr die Bacon Jam für fast alles. Als Brotaufstrich, für Burger, zum Grillen, über Nudeln, auf Flammkuchen, als  originelles Mitbringsel zur nächsten Grillparty usw. Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Und das beste, Ihr erhaltet sie bis Ende März zum Probierpreis mit  0,50 € Rabatt wenn Ihr  bei Eurer Bestellung das Code-Wort Black-Forest angebt. Bestellen könnt Ihr Sie bei Black-Forest Bacon Jam direkt und zahlen könnt Ihr über Pay Pal. Die Gläschen enthalten 150 g Bacon Jam und als Clou sind sie mit dem Schwarzwälder Bollenhut verziert. Ich hab heute nicht nur meine Brägele damit verfeinert, sondern auch die Croutons auf meinem Feldsalat. Dazu gibt es noch knusprig gebratene Käsewürfel und eben den Schwarzwälder Bibiliskäs.

dsc_1444-1

Und das braucht Ihr für 4 Portionen Brägele:

  • 1 kg Kartoffeln ( festkochend ) am Vortag gekocht
  • Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer
  • 3 TL Black-Forest Bacon Jam

Kartoffeln in Scheiben schneiden, Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und Kartoffeln darin von beiden Seiten knusprig braten. Zum Schluss die Black-Forest Bacon Jam hinzugeben und kurz mit braten. Auf einem Teller anrichten.

dsc_1413-1

Für 4 Portionen Sonnenwirbelesalat braucht Ihr:

  • 150 g Feldsalat
  • 110 g Gouda in Würfel geschnitten
  • 2 Scheiben Toastbrot in Würfel geschnitten
  • 1 Ei
  • 1 EL Paniermehl
  • 2 TL Black-Forest Bacon Jam
  • Salatdressing Eurer Wahl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Butterschmalz

Den Feldsalat waschen und mit dem Dressing Eurer Wahl anmachen. Den gewürfelten Gouda erst in dem verquirlten Ei und anschließend in Paniermehl wenden. Mit einem Löffel Butterschmalz kurz in der Pfanne von jeder Seite knusprig braten. Das gewürfelte Toastbrot mit dem anderen Löffel Butterschmalz, Salz und Pfeffer knusprig braten und die Black-Forest Bacon Jam hinzugeben. Die Croutons und Käsewürfel auf dem Feldsalat anrichten.

Für 4 Portionen Bibiliskäs braucht Ihr:  

  • 250 g Magerquark
  • Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Milch

Den Quark mit der Milch cremig rühren, den Schnittlauch in Ringe schneiden und zum Quark geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

dsc_1426-1

Und dann nur noch diese Geschmacks Explosion genießen. Ich bin sicher Ihr werdet begeistert sein und immer neue Ideen bekommen wozu man die Black-Forest Bacon Jam genießen kann.

Und hier könnt Ihr die Bacon Jam bestellen:

Email:blackforestbaconjam@gmail.com                                                                                                                                                                                                                                                                   Pay Pal: blackforestbaconjam@gmail.com  

das 150 g Glas kostet 7,50 @ zuzüglich Versand mit dem Code-Wort  Black-Forest  erhaltet Ihr bis zum 31.03.2017     0,50 € Rabatt.

 

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß mit dieser Schwarzwälder-Spezialität und einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Silke

Vielen Dank an Maie und Sven, die mir Ihr Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Dieser Beitrag gibt  meine eigene Meinung wieder und wurde von Dritten nicht beeinflusst.

dsc_1418-1

 

 

 

 

 

Badische Scherben

Ob Narri Narro, Kölle Alaaf, jetzt geht es so langsam für die Narren in die heiße Phase. Wie sieht es bei Euch aus feiert Ihr Karneval, Fasnet oder Fasching ? was wohl alle Narren verbindet, ist das Schmalzgebäck das um diese Jahreszeit gebacken wird. Egal ob Fasnetsküchle, Kräppel, Krapfen oder Berliner Pfannkuchen lecker sind sie alle. dsc_1547

Ein altes Familienrezept, dass schon meine Oma gebacken hat, möchte ich Euch heute vorstellen: Badische Scherben. Sie bestehen aus einem ganz einfachen Teig ohne Zucker, denn der kommt ja oben drauf und natürlich Kirschwasser. Das Ihr natürlich auch weg lassen könnt, wenn Kinder mit essen. Ansonsten lasst Euch nicht von der Menge abschrecken, ich hab es mit weniger probiert, aber die Leute früher wussten schon was sie machen.  Gebacken werden Sie natürlich in Fett. Ich hab mir die Mühe gemacht und hab den Teig mit einem Teigrädel  in Form gebracht, meine Oma hat ihn immer mit der Hand zu kleinen Kissen ausgezogen, in heißem Fett gebacken und anschließend in Zimt-Zucker gewälzt. Genießt sie am besten ganz frisch, dann sind sie am Leckersten.Und hier kommt das Rezept:

dsc_1436

Das braucht Ihr für die Scherben:

  1. 400 g Mehl
  2. 100 g Butter
  3. 2 Eier
  4. 1 Eigelb
  5. 1/8 l Kirschwasser ( optional )
  6. Zimtzucker
  7. Fett zum Ausbacken

dsc_1462

Und so werden die Scherben gemacht:

Die Eier schaumig rühren, die Butter zerlassen und mit dem Kirschwasser unter die Eiermasse mischen. Das Mehl hinzufügen und alles zusammen kneten. Den Teig eine Stunde kühl stellen und anschließend zu einer Rolle formen.

dsc_1404

Von der Rolle 2 cm dicke Stücke abschneiden und sehr dünn ausrollen.

dsc_1431

Die Teigstückchen in heißem Fett ausbacken. Anhand der Stäbchenprobe könnt ihr sehen ob das Fett die richtige Temperatur hat. Dazu einfach einen Holzstiel in das heiße Fett halten. Wenn sich um den Holzstiel Blubberbläßchen bilden ist das Fett heiß ( siehe Bild ). Ihr könnt immer  2-3 Teigstücke auf einmal in das Fett geben, dadurch werden sie wellig und erhalten die typische Form der Scherben.

dsc_1432

Die Teigstückchen im Fett wenden, bis sie eine goldbraune Farbe haben. Auf einem Küchenpapier  abtropfen lassen und  in Zimtzucker wälzen.

dsc_1439

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und eine glückselige Fasnet, bis nächsten Sonntag liebe Grüße Silke

Herzige Ombre Törtchen zum Valentinstag

Valentinstag- Kommerz  oder ein Tag für Verliebte ? absolut egal, wichtig sind nur diese kleinen, super tollen Ombre Törtchen mit ihrem leckeren Erdbeer-Frosting. Und eigentlich braucht es gar keinen Valentinstag um sie zu backen. Aber sie passen natürlich sehr schön. Sie sind erstens mal rot ( die Farbe der Verliebten) und dann noch in Herzform.DSC_1659.JPG Bei uns ist das nämlich so mit dem Valentinstag: wir ignorieren ihn nicht, geben uns aber auch nicht dem Kommerz hin. Sondern wir feiern ihn mit leckeren, selbstgemachten Kleinigkeiten. Da er ja dieses Jahr auf einen Dienstag fällt, werden wir uns die Törtchen am Abend gönnen. Ansonsten gibt es bei uns immer was passendes zum Valentinstag: Muffins in Herzform, selbstgemachte Pralinen, Pizza in Herzform usw… Hauptsache wir sind zusammen und haben ein paar schöne Stunden. Aber auch  all diejenigen die den Tag mit Essen gehen, Blumensträuße, gekauften Pralinen usw. verbringen sei es gegönnt. Jeder soll den Tag so verbringen, wie er möchte ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen. Meist nehmen wir den Valentinstag auch noch zum Anlass nicht nur uns, sondern auch anderen eine kleine Freude zu machen. Ein Pralinchen  hübsch verpackt mit einer Schleife und Herzchen und schon hat man den Menschen die einem wichtig sind ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Und ich finde darauf kommt es doch an. Nicht nur seinem Partner zu sagen :“ Ich liebe Dich“ sondern auch die Liebe zu seinen Mitmenschen zu zeigen.  Daher hat der Valentinstag für mich absolut seine Daseins Berechtigung.  Und nun zu den Törtchen, sie sehen zwar kompliziert aus sind aber ganz einfach zu machen. Und dank meiner tollen Idee den farbigen Teig auf einmal zu backen, braucht Ihr nicht stundenlang in der Küche zu stehen.

dsc_1620

Und das braucht Ihr für 3 Törtchen:

  • 3 Eier
  • 112 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 112 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 1/2 EL lauwarmes Wasser
  • rote Lebensmittelfarbe oder Rotebeete-Saft
  • Herzausstecher mit ca. 6,5 cm Durchmesser
  • Alufolie

Für das Frosting:

  • 225 g Frischkäse
  • 200g weiche Butter
  • 125 g Puderzucker
  • 1 TL gefriergetrocknetes Erdbeerpulver oder Erdbeermarmelade (dann weniger Zucker nehmen)
  • Zuckerherzen, frische Früchte oder Raspelschokolade zum Verzieren

Und so werden die Törtchen gemacht:

  1. Die ganzen Eier mit dem  Zucker und Vanillezucker ca. 5 Minuten schaumig schlagen
  2. das lauwarme Wasser dazugeben
  3. Backpulver mit Mehl mischen und in die Schüssel mit der Eiermasse sieben und mit einem Schneebesen unterheben.
  4. Den Teig gleichmäßig auf 4 Schüsseln verteilen und  3 Teigportionen mit der Lebensmittelfarbe rot färben. Dabei immer mehr Farbe zu den einzelnen Portionen geben, so dass Teig 1 leicht rot und Teig 3 sehr rot ist.

dsc_1554

  1. Euer Backblech mit Backpapier belegen und aus der Alufolie so breit wie Euer Backblech ist, 3 Rollen formen ( siehe Foto )dsc_1558
  2. Das Backblech in 4 gleichmäßige Rechtecke mit der Alufolie abtrennen und in die jeweiligen Fächer den Teig einfüllen. Bei 180 ° Grad ca. 10 – 15 Minuten backen.
  3. Den Teig auskühlen lassen und mit dem Herzausstecher pro Fach 3 kleine Böden ausstechen ( den Rest für eine Torte im Glas verwenden )

So macht Ihr das Frosting:

  1. Butter und Frischkäse cremig rühren
  2. Puderzucker nach und nach dazu sieben und  das Erdbeerpulver unterrühren
  3. Die Böden mit dem Frosting bestreichen und die Törtchen zusammen setzen
  4. Die Törtchen mit den Zuckerherzen oder den frischen Früchten verzieren
  5. Die Törtchen bis zum Verzehr kühl stellen

dsc_1567

So jetzt müsst Ihr entscheiden oder Euch überraschen lassen wie Ihr den Valentinstag verbringt. Auf jeden Fall habt Ihr jetzt ein paar  Anregungen. Liebe Grüße Silke

Noch mehr Anregungen für den Valentinstag bekommt Ihr bei der Blogparty „Valentinstag-Leckerei  für Verliebte “  an der ich heute Teilnehme.

Valentinstag Banner.jpg

Hier findet Ihr die Liste aller Teilnehmer:

http://www.vergissmein-nicht.de/recipe/valentinstag-leckerei-fuer-verliebte http://www.mohntage.com/2017/02/05/cupids-red-velvet-cupcakes-alte-liebe-rostet-nicht-valentinstag-leckerei-fuer-verliebte/ http://kochenundbackenmitbo.blogspot.com/2017/02/valentinstag-vanilleparfait-pralinen.html https://liebeundkochen.wordpress.com/2017/02/05/valentinsherzchen/ http://lifewillbesweet.com/2017/02/blogparty-lecker-fuer-jeden-tag/joghurt-granatapfel-toertchen  http://makeitsweet.de/himbeere-muffins-himbeeren-topping/ http://jessisschlemmerkitchen.blogspot.com/2017/02/donuts-nicht-nur-fur-verliebte.html http://applethree.de/?p=6377&preview=true http://kohlenpottgourmet.de/2017/02/05/valentinsfruehstueck-buchweizen-dinkelwaffeln-mit-raeucherlachs/  http://krimiundkeks.de/2017/02/05/herzige-cakepops-zum-valentinstag-lecker-fuer-jeden-tag/  http://kuechenliebelei.blogspot.de/2017/02/leckerei-fur-verliebte-tea-time-mit.html

http://wp.me/p5Yng3-Wj

https://www.liebdings.com/happy-valentin-oder-warum-dieser-post-zickt/

http://labsalliebe.com/blog/Persian-Love-Donuts-zum-Valentinstag  http://myhealthykid.de/?p=3105&preview=true  http://www.kinderkuecheundso.de/2017/02/valentinstag-Menu-fur-verliebte.html  https://naschenmitdererdbeerqueen.de/2017/02/05/fruchtige-orangen-cupcakes-mit-orangencurd/

und die Beiträge könnt Ihr auch auf Facebook  https://www.facebook.com/leckerfuerjedentag  oder über Instagram https://www.instagram.com/leckerfuerjedentag  lesen