Avocado Pommes mit Mango Mayonnaise

Und schwups haben wir schon wieder Juli, das halbe Jahr ist vorbei und für viele von Euch steht die schönste Zeit des Jahres, der Urlaub an. Für mich steht heute erst einmal wieder unsere Foodblogparty von Lecker für jeden Tag  an. Unser heutiges Thema ist:      “ was die Avocado alles kann“.  Ja was kann die Avocado alles ? ziemlich viel ! Das sie sehr gesunde Inhaltsstoffe hat, unter anderem die für uns lebenswichtigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, weiß so ziemlich jeder. Aber das die Avocado eine der ältesten uns bekannten Früchte ist und schon seit beinahe 10.000 Jahren angebaut wird, wissen wohl wenige. Oder das der Avocadobaum  eine stattliche Höhe von fast 20 Metern erreicht und erst im Alter von sieben bis zehn Jahren Früchte trägt, dass es über 400 Arten gibt, die bekanntesten bei uns sind die Nabal und die Hass und die meisten Früchte aus dem Süden der USA und Afrikas, aus Spanien und Israel kommen ( Quelle: hundertorangen.de), dass wisst Ihr jetzt auch alles.DSC_2299.JPG Aber wisst Ihr auch, dass man aus der Avocado Torten und Desserts machen kann ? ich hab zum Beispiel letztes Jahr diese Vegane Schwarzwälder Kirschtorte gemacht.  Heute hab ich Euch auch etwas ungewöhnliches mitgebracht: Avocado-Pommes.  Sie sind außen schön knusprig und innen total cremig. Dazu gibt es eine fruchtige Mango Mayonnaise zum Dippen.

Und das braucht Ihr für eine Portion Pommes:

  • 1 Avocado der Sorte Hass
  • 1 Ei
  • 3 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer
  •  Panko – Panade oder alternativ Paniermehl
  • 2 flache Teller
  • 1 tiefer Teller
  • Backpapier
  • DSC_2296.JPG

Für die Mango Mayonnaise braucht Ihr:  (reicht für 4 Personen)

  • 1 frisches Eigelb
  • 1 TL Senf
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Essig
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Mango
  • 1 EL Currypulver
  • 1 milde, rote Chili

DSC_2313.JPG

Und so werden die Pommes gemacht:

  1. Avocado längs halbieren, den Stein entfernen, mit einem Löffel das Fruchtfleisch von der Schal lösen und die Hälften in je vier – fünf Scheiben schneiden.
  2. in einem tiefen Teller das Ei mit dem Salz und dem Pfeffer verquirlen
  3. Das Panko  und das Mehl jeweils auf einen flachen Teller geben
  4. Die Pommes erst in Mehl, dann in Ei und dann anschließend im Panko wenden, bis alles gleichmäßig bedeckt ist.
  5. Die Pommes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 ° Grad ca. 20 Minuten knusprig braun backen lassen. ( Nach ca. 10 Minuten die Pommes wenden )
  6.  ACHTUNG : beim Essen aufpassen die Pommes sind innen sehr heiß !

DSC_2310.JPG

Uns so macht Ihr die Mayonnaise:

  1. Das Eigelb und den Senf in eine Schüssel mit einem Schneebesen verrühren
  2. Das Öl zunächst tröpfchenweise unterschlagen, dann ein einem dünnen Strahl dazugeben und alles zu einer cremigen Mayonnaise aufschlagen.
  3. Mit 2 EL Essig verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  4. Die Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden und fein würfeln
  5. Currypulver dazugeben, die Chili fein Hacken und ebenfalls dazugeben
  6. Die Pommes mit der Mango-Mayonnaise anrichten.

Ihr werdet überrascht sein wie gut die Pommes schmecken, obwohl sie “ gesund“ sind. Das Rezept für die Mango Mayonnaise stammt übrigens von Johann Lafer. Und ich verrate Euch noch ein Geheimnis: bis vor ein paar Jahren hab ich überhaupt keine Avocados gegessen, warum weiß ich auch nicht. Und heute liebe ich sie und sie sind von meinem Speisezettel nicht mehr wegzudenken. Wie immer findet Ihr noch mehr tolle Rezepte was man aus der Avocado alles machen kann bei meinen Blogger-Kollegen. Schaut doch mal vorbei. Ich wünsche euch den schönsten Sonntag, bis nächste Woche Silke

was die Avocado alles kann.png

Applethree – Avocado-Brot
Kathys Küchenkampf – Avocado-Salsa
lisas lovely world – Mousse au avocado
Küchenliebelei – Gefüllte Avocado
glutenfrei, zuckerfrei, Erdbeeren, Rhabarber, Galette,

Gluten- und zuckerfreie Erdbeer-Rhabarber Galette

Bestimmt habt Ihr auch den einen oder anderen Menschen in Eurem Familien- oder Freundeskreis der eine Allergie oder eine Unverträglichkeit hat. Leider sind immer mehr Menschen davon betroffen. Früher war Essen für diese Leute echt ein Problem. Heute ist das zum Glück einfacher.  Die Lebensmittelindustrie bietet bei einer Allergie eine Vielzahl von Möglichkeiten.  Auch ich hab heute mal ein glutenfreies Rezept für Euch. Und wenn wir schon dabei sind, das Rezept ist auch zuckerfrei, zumindest ohne Haushaltszucker. Die Galette enthält Kokosblütenzucker. DSC_2091.JPGKokosblütenzucker hat einen sehr niedrigen glykämischen Index und enthält eine Menge an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalium, Magnesium,  Eisen und Zink. Wenn Ihr Kokosblütenzucker benutzt, führt Ihr Euch also noch Nährstoffe zu. Aber die Galette kann noch mehr, damit sie glutenfrei ist, hab ich Buchweizen- und Kokosmehl verwendet. Gefüllt hab ich dieses Leckerchen mit einer Frangipane-Füllung, die ich noch mit Tonkabohne verfeinert habe. Dann wird sie noch üppig mit Erdbeeren und Rhabarber belegt und mit Mandelblättchen bestreut.  Überhaupt finde ich, dass eine Galette eine wunderbare Sache ist. Ihr braucht keine Backform einfetten und spülen, Ihr braucht den Mürbteig nicht Blindbacken und Ihr könnt die Galette mit allem was Euch so einfällt passend zur Saison  belegen. Der Mürbteig wird einfach auf Backpapier ausgerollt, belegt und die Ränder später einfach umgeklappt und auch die 20 Minuten Backzeit sind unschlagbar. Statt  Kokosmehl könnt Ihr auch gemahlene Mandeln oder Nüsse nehmen.

DSC_2107.JPG

Und das braucht Ihr für die Galette:

  • 200 g Buchweizenmehl
  •   50 g Kokosmehl
  •   70 g Kokosblütenzucker
  • 150 g Butter
  •     2  Eier
  • Backpapier

 

Für die Frangipane- Füllung braucht Ihr:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  •   50 g Kokosblütenzucker
  •   70 g weiche Butter
  •     1  Ei
  •  Abrieb einer halben Tonkabohne ( alternativ Vanillepulver)
  • 2 Stangen Rhabarber
  • 3 -4 Erdbeeren
  • 3 EL Mandelblättchen

Und so wird die Galette gemacht:

  1. Für den Mürbteig Mehle, Zucker und ein Ei in eine Schüssel geben, Butter in Stückchen dazugeben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts zu einem Teig zusammen kneten.  Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.
  2. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, trockentupfen und in Scheiben schneiden. Den Rhabarber putzen und in ca. 2 cm große Stückchen schneiden.
  3. Für das Frangipane alle Zutaten ( außer Erdbeeren, Rhabarber und Mandelblättchen)  in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren . Den Ofen auf 175 ° Grad vorheizen.
  4. Den gekühlte Teig auf dem  Backpapier  ca. 1 cm dick ausrollen, in die Mitte die Frangipane-Füllung geben und verstreichen ( einen großen Rand freilassen, siehe Bild) . Die Erdbeeren und den Rhabarber auf die Füllung geben und den Rand an den Seiten hochklappen, so dass die Füllung am Rande bedeckt ist. ( siehe Bild)
  5. Den Rand mit verquirltem Ei bestreichen, die Füllung mit den Mandelplättchen bestreuen.  Bei 175 ° Grad ca. 20 Minuten backen.

DSC_2114.JPG

Genießen könnt Ihr die Gallete entweder so oder Ihr schlagt das Dicke von gekühlter Kokosmilch zu Kokossahne auf.  Oder wenn Ihr sagt die Gallete ist mir schon gesund genug, eine Kugel Vanilleeis oder etwas Sahne. Wie Ihr mögt. Ich hoffe ich kann Euch mit  meinem Rezept einen kleinen Anreiz geben mal Euren Haushaltszucker gegen Kokosblütenzucker zu tauschen, oder auch einfach mal einen „gesunden Kuchen“ zu backen. Habt einen schönen Sonntag, bis nächste Woche Silke

DSC_2122.JPG

 

 

 

3-Minuten Brot

Wir Deutschen sind Brotesser, nirgendwo sonst gibt es soviel Brotsorten wie in Deutschland ( ca. 700 ! ) und hier im Schwarzwald gibt es ein ganz besonderes Brot, das Holzofenbrot. Ganz traditionell wird es noch immer im Holzofen gebacken, denn nur so erhält es seine unverwechselbare Kruste. Ich hab Euch heute ein 3-Minuten Brot mitgebracht. Natürlich ist es nicht in 3 Minuten fertig, aber es ist ganz schnell in 3-Minuten zusammengerührt. ( Falls Ihr  eine Küchenmaschine besitzt) Und das beste, es muss nicht mal gehen und Ihr könnt es in den kalten Backofen schieben. Seit ich dieses Rezept bei http://www.meinesvenja.de entdeckt habe, gibt es bei uns immer dieses Brot wenn es mal schnell gehen muss, oder mir auffällt, dass wir zum Abendessen kein Brot haben. Und da ich nicht eben mal schnell zum nächsten Bäcker laufen kann, gibt es dann dieses  Rezept. Eigentlich dürfte mir das Brot gar nicht ausgehen, denn als ich damals bei meinen Eltern ausgezogen bin, hat mir meine Oma ein kleines Päckchen in die Hand gedrückt. Darin enthalten war ein Pfennig, etwas Salz und eine Brotkruste. Dieses Päckchen, das ich heute noch habe, hat die Bewandtnis , dass mir das Geld, das Salz ( war ja früher mal sehr wertvoll) und eben das Brot nicht ausgehen soll. Aber wie das Leben so spielt, manchmal passiert das halt doch. ( Zumindest mit dem Brot) Zum Brot dazu gibt es heute einen leckeren Brotaufstrich aus Avocado und Eiern ( Rezept von http://www.zuckerzimtundliebe.de) und fertig ist ein leckeres Abendessen. Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt wird das Brot innen fluffig und außen hat es eine schöne Kruste.

DSC_1423.JPG

Und das braucht Ihr für ein 500 g Brot:

  • 500 g lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Apfelessig
  • 50 g Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne oder….
  • 50 g Leinsamensaat oder ……
  • 500 g Dinkelmehl

DSC_1419.JPG

Und so wird’s gemacht:

  1. Das Wasser mit der Hefe in die Rührschüssel geben und verrühren. (im Thermomix  10 Sek. /Stufe 3 )
  2. Die restlichen Zutaten dazu geben und  mit dem Mixer zu einem Teig kneten.                 ( im Thermomix 25 Sek./Linkslauf/Stufe3 vermengen )
  3. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben, mit etwas Mehl bestreuen  und im kalten Backofen bei 200 ° Grad ca. 50 -55 Min. backen. ( Das Brot muss nicht gehen und der Backofen muss nicht vorgeheizt  werden )
  4. Das Brot aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

DSC_1469.JPG

 

Zutaten für den Avocado-Eiersalat für ca. 4 Brote:

  • 4 frische Eier ( Gr. L )
  • 1 reife Avocado (Sorte Hass )
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • 2 EL Mayonnaise oder griechischer Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch nach Belieben

DSC_1453.JPG

Und so wird’s gemacht:

  • die Eier hart kochen, abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden
  • die Avocado  mit einer Gabel zerdrücken
  • den Zitronensaft und die Mayonnaise dazugeben
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • die Eierstückchen unterheben und mit dem geschnittenen Schnittlauch garnieren

DSC_1456.JPG

Der Eiersalat kann nicht aufbewahrt werden, daher bitte immer frisch verzehren.

Den Eiersalat auf dem frischen, knusprigen Brot anrichten und einem schönen Abendessen steht nichts mehr im Weg. Lasst es Euch schmecken und traut euch dieses Brot zu backen, einfacher geht es wirklich nicht mehr ( außer kaufen ). Bis nächste Woche liebe Grüße Silke

 

 

 

 

 

Raffinierte Rote-Bete-Suppe

Hallo da bin ich wieder und wünsche Euch  erstmal ein gutes neues Jahr ! hat Euch der Alltag schon wieder ? Meiner fängt zum Glück erst nächste Woche wieder an. Und welche Diät macht Ihr in diesem Jahr ? “ I make you sexy…., mach dich krass, starte in ein schlankes 2017 “  ? Gefühlt  von überall springt einem Werbung für Diäten, Fitnessprogramme und Sportklamotten entgegen. Kein Tag vergeht ohne dass uns eine super Figur in 8 oder 12 Wochen versprochen wird. Und was bekommt Ihr bei mir?  Eine sexy Suppe in pink ! Macht die Suppe Euch schlanker ? Nein, aber sie schmeckt total lecker, hat gute Inhaltsstoffe und wärmt Euch von innen.  Versprochen ! Klar fährt man nach der Weihnachtsschlemmerei essenstechnisch etwas zurück und da die Tage jetzt wieder länger werden bekommt man automatisch wieder Lust auf leichtere Kost. So geht es mir zumindest. Besonders  als ich das Rezept von Sternekoch Frank Oehler  für diese Suppe gesehen habe. Und was war in den heimischen Kellern im Schwarzwald um diese Jahreszeit vorrätig? Rote Bete, Kartoffeln und Karotten. Sicherlich wurde eine Rote Bete-Suppe früher anders gekocht, aber diese raffinierte Version hätte den Leuten früher bestimmt auch geschmeckt. Durch Zutaten wie Meerrettich , Apfel und Kümmel  und den leckeren Butterklößchen wird sie richtig fein. Und wenn Ihr die Butterklößchen  durch Äpfel oder Nudeln ohne Ei  ersetzt, ist sie sogar vegan.

DSC_1184.JPG

Und das braucht Ihr für 4 Portionen:

  • 600 g Rote Bete
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Öl
  • 1 Apfel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 3 TL Sahnemeerrettich
  • 1 TL gestoßener Kümmel
  • 200 g Sahne
  • Salz, Pfeffer

Für die Butterklößchen:

  • 30 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 75 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • 1 TL Sahnemeerrettich
  1. DSC_1188.JPG

Und so macht Ihr die Suppe:

  1. Rote Bete säubern und 10-15 Minuten im Wasser kochen bis sie sich mit einem Schaschlikspieß  ohne Widerstand  durchstechen lässt.
  2. Rote Bete kalt abbrausen und schälen ( Achtung: Handschuhe benutzen) und in Würfel schneiden.
  3. Die Zwiebel und den Apfel ebenfalls würfeln.
  4. Die Zwiebel in Öl glasig dünsten und den Apfel dazugeben und 5 Min. mitdünsten.
  5. Mit Gemüsebrühe ablöschen, mit Sahnemeerrettich, Kümmel und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  6. Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und die Sahne hineingeben.
  7. Die Suppe warm halten, sie darf nicht mehr kochen.

Und so macht Ihr die Klößchen:

  1. Butter und Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  2. Das gesiebte Mehl und einen Teelöffel Salz mit einem Holzlöffel unterrühren.
  3. Wenn sich ein großer Klumpen bildet und sich vom Topfboden löst, den Teig aus dem Topf holen und abkühlen lassen bis er handwarm ist.
  4. Ei und Meerrettich unterrühren und 12 kleine Klößchen formen ( geht gut mit zwei Teelöffeln)
  5. Im siedenden Salzwasser etwa 10 Minuten garen. Wenn die Klößchen oben schwimmen sind sie fertig.
  6. Die Suppe in  Teller geben, die Klößchen darauf geben und mit Petersilie garnieren.

dsc_1197

Egal wie Ihr das Jahr startet ob mit Diät oder ohne diese leckere Suppe könnt Ihr Euch nicht entgehen lassen. Und eine Suppe ist ja kein fetter Schweinebraten. Habt einen schönen Sonntag, liebe Grüße Silke

Schwarzwaldmüsli

Frühstückt Ihr gerne ?  Oder haltet Ihr es wie 6 % der Deutschen und frühstückt gar nicht, oder wie die 11 %, die lediglich ein Getränk zu sich nehmen ? Nur ca. 41 % der Befragen mit Kindern frühstückt mit ihnen gemeinsam. In Deutschland leben im europäischen Vergleich die meisten Frühstücksmuffel. ( Quelle: Nestle 11/14)DSC_1031Dabei ist Frühstück doch so wichtig ! Es dient dazu unsere Energie- und Kraftreserven für den Tag zu füllen. Aber meist haben wir es morgens eilig, weil wir zu spät aufgestanden sind oder noch irgendwelche wichtigen Sachen erledigt werden müssen ( Die Eltern von schulpflichtigen Kindern kennen bestimmt auch den morgendlichen Wahnsinn “ du musst noch unbedingt diesen Zettel unterschreiben“… der ist natürlich  im Moment unauffindbar und muss erst gesucht werden). Das muss nicht sein! Ich möchte Euch eine Frühstücksidee zeigen, die Euch den ersten Genuss des Tages bietet, bei der aber auch die Energie- und Nährstoffzufuhr nicht zu kurz kommt.DSC_1019 Ein selbstgemachtes Müsli und hier insbesondere ein Schwarzwäldermüsli mit leckeren Kirschen und Walnüssen. Reich an Ballastoffen und ohne Zucker. Mit Milch, Joghurt und Früchten super schnell zubereitet und zur Not könnt Ihr es auch mitnehmen.

Das braucht Ihr dafür:    ( ergibt ca. 400 g)

  • 150 g zarte Haferflocken
  •  20 g Goldleinsamen
  • 100 g getrocknete Kirschen
  •   50 g Walnüsse
  •   50 g Kokosraspeln
  •     1 EL Kakao-Nibs
  •     2 EL roher Kakao
  •     2 EL Kokosöl
  •     3 EL Agavendicksaft DSC_1042

Und so geht`s:

Die trockenen Zutaten alle in einer Schüssel gut vermischen, Kokosöl und Agavendicksaft unterrühren. Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 130 Grad für 15 Min. backen. Wichtig:  ca. alle 5 Minuten das Müsli durchrühren. Nach dem backen, das Müsli auskühlen lassen und in einer luftdichten Box/Schüssel aufbewahren. DSC_1068

Ihr seht, Müsli selbermachen ist gar nicht so schwierig und zeitaufwendig. Und Ihr könnt  für das Müsli die Zutaten nehmen die Euch schmecken. Wandelt das Müsli doch mal ab und nehmt Mandeln, Haselnüsse, Zimt, andere Trockenfrüchte wie Aprikosen, Cranberries  oder Sonnenblumen- und Kürbiskerne. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Und Ihr habt mit diesem Müsli einen wirklich schnellen und guten Start in Euren Tag.Gutes Gelingen ! Liebe Grüße Silke